BILDUNG IM WANDEL

EINLADUNG   

DIGITALE TRANSFORMATION: BILDUNG

Am Donnerstag, den 4. Oktober 2018 ab 17.30 Uhr im Museum Arbeitswelt Steyr

 

PROGRAMM

17.30 Uhr: Come Together 

18.00 Uhr: Vorträge und Diskussionen

Begrüßung und Einführung:Univ.-Prof. Dr. Wilfried Eichlseder (Präsident der Redtenbacher Gesellschaft)

„Digitalisierung: Herausforderung für Menschen und Gesellschaft“:  DI Werner Freilinger (SKF Steyr)

„Digitale Medienbildung“: FH-Prof. Mag. Dr. Tanja Jadin (FH Hagenberg)

„Analog oder digital - nein phygital“: Prof. Mag. Kurt Söser (HAK Steyr)

„Bildung im digitalen Zeitalter - Lernen   durch Tun - DaVinciLab Makerspaces für  die Schulen“  Mag. Anna Gawin (DaVinciLab Wien) 

Diskussion & Publikumsfragen 

Moderation: Prof. DI Dr. Franz Reithuber (HTL Steyr)

 

Die Redtenbacher Gesellschaft lädt am Donnerstag, 4. Oktober ab 17:30 Uhr zur Veranstaltung „Digitale Transformation: Bildung“ ins Museum Arbeitswelt Steyr ein.

 

Ganz im Zeichen von Ferdinand Jakob Redtenbacher, der als Vordenker das Fachschulsystem im Maschinenbau revolutioniert hat, sind auch wir gefordert, das Schulsystem aufgrund der digitalen Transformationen neu zu überdenken. Die Digitalisierung verändert Wirtschaft und Gesellschaft in einer enormen Geschwindigkeit und Breite. Um den Wandel im Zuge der zunehmenden Digitalisierung erfolgreich bewältigen zu können, spielen die Bereiche Bildung sowie Forschung und Entwicklung bzw. Innovation eine zentrale Rolle in der Entwicklung, Anwendung und Nutzbarmachung der neuen Technologien. Die digitale Transformation fordert vom Bildungssektor Antworten auf den Umgang mit der digitalen Kluft und dem digitalen Generationenkonflikt.  Medienkompetenz, wie etwa das Wissen über die Anwendung neuer Technologien und über die gesellschaftlichen Auswirkungen, rechtlichen Rahmenbedingungen (Urheberrecht, Datenschutz) und Sicherheitsaspekte sind unumgänglich. Die Digitalisierung verändert die auf dem Arbeitsmarkt nachgefragten Qualifikationen und erforderlichen Kompetenzprofile. Vollkommen neue Berufe entstehen. Es bedarf einer Adaption und stetigen Überprüfung der Bildungsinhalte an die sich wandelnden Anforderungen des Arbeitsmarktes durch die Digitalisierung.

 

 

Anmeldung:

Web: www.tic-steyr.at/aktuelles/events/digitale-transformation-bildung

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,

Telefon: 07252 220 100

 

 

 

Der 2. Vortrag der Redtenbacher-Gesellschaft fand am Mittwoch, den 29. März 2017 zwischen 19 - 20.30 Uhr in der Stadtbücherei "Marlen Haushofer" in Steyr statt.

WELCHER WOHLSTAND IST ZUKUNFTSFÄHIG? 

     

Vortragender: Mag. Hans Holzinger, Buchautor und Wissenschafter an der Robert-Jungk-Bibliothek in Salzburg. Er ist Autor des Buches "Von nichts zu viel - für alle genug", worin er Zukunftspfade für ein anderes Wirtschaften entwirft, die er im Vortrag auch vorstellte. Als "Nachhaltigkeitsexperte" gab er Befunde und Ausblicke für einen zukunftsfähigen Wohlstand. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Entwicklung von neuen Wohlstandsmodellen, Modelle für die Zukunft der Arbeit, der sozialen Sicherung und der globalen Gerechtigkeit.

Einige Zitate aus den Ausführungen des Vortrags:

"Wir leben sozial und kulturelle unter unserem Niveau"

"Die Navajos kommen mit 36 Gegenständen in ihrem Leben aus. Wir haben 100.000 Gegenstände. Von vielen können wir uns trennen. Denn wir sollen uns die Frage stellen, was wir wenigstens einmal pro Woche berühren."

"Ein Paradigmenwechsel ist notwendig, was unser Wirtschaften betrifft."

Unser materieller Wohlstand hat uns viele Annehmlichkeiten beschert und den Aufbau sozialer Sicherungssysteme ermöglicht. Doch das Erfolgsmodell hat Schattenseiten. Unser Konsumstil ist ökologisch desaströs und nicht nachhaltig. "Der Sieg des Kapitals" ist eine Tatsache. Die Messgröße BIP, das in den Statistiken maßgeblich verwendet wird, sollte durch das von deutschen Forschern entwickelte "Wohlstands-Quintett" erweitert werden. Dabei werden auch Werte der Lebenszufriedenheit und des Energieverbrauchs zur Darstellung von Ländern verwendet.  Für die Zukunft fordert der Referent von den Verantwortlichen der Gesellschaft eine Form des "anderen Fortschritts", wo Lebensqualität und faire Verteilung des Erwirtschafteten im Mittelpunkt stehen. Es soll eine Kultur der Nähe und eine Kultur des Genug sein.

   

 

 

 

Download der Einladung als pdf

 

                          

                 aktueller Buchtitel und Porträt des Autors von der Website https://hans-holzinger.org/

 

Vortragsreihe der Redtenbacher Gesellschaft:

Mittwoch, 29. März 2017

Um 19 Uhr

Ort: Stadtbücherei Steyr

Welcher Wohlstand ist zukunftsfähig?


Mag. Hans Holzinger, Wiss. Mitarbeiter an der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen Salzburg.

 

Der Referent ist Autor des Buches "Von nichts zu viel - für alle genug". Er entwirft Zukunftspfade für ein anderes Wirtschaften.  Leseprobe aus dem Buch (Link)

Interessante Hintergründe über den gegenwärtigen Zustand der Gesellschaft finden sich auf dem Blog von Mag. Hans Holzinger https://neuerwohlstand.wordpress.com/  und auf der persönlichen Website des Autors https://hans-holzinger.org/

 

https://neuerwohlstand.wordpress.com/2016/07/07/von-nichts-zu-viel/



 

Der 1. Veranstaltung der Redtenbacher Vortragsreihe fand am Mittwoch, den 30. November 2016 im "Redtenbachersaal" der HTL Steyr statt. Das Thema war "Technik triftt Solidarität". Darin wurden von drei Referenten  Berichte, persönliche Stellungnahmen und Diskussionsbeiträge zum sozialen Maturantenprojekt an der HTL Steyr gebracht.

 

  • K1024_DSC_0001
  • K1024_DSC_0003
  • K1024_DSC_0008

Die Moderation machte Direktor HR Dr. Franz Reithuber.  

Die Vortragenden: 

Mag. Johann Gruber, Religionspädagoge, HTL Steyr

Matthias Hahn, Student, Montanuniversität Leoben 

Dr. Wolfgang Hirschberg, Universitätsprofessor i.R., St.Ulrich bei Steyr

Die Vortragenden legten ihre Beobachtungen und Erfahrungen aus dem von Johann Gruber initiierten Solidarprojekt „Mochila de Esperanza“ ("Rucksack der Hoffnung")  in Lima, Peru vom letzten Sommer dar. Aus ihren jeweiligen Sichten leiteten sie daraus ihre Gedanken und Handlungsempfehlungen ab. 

Zu den Referenten:

Mag. Johann Gruber

· Lehre als Landmaschinentechniker, Humanistisches Aufbaugymnasium Horn, Matura

· Diplomstudien der Sozialpädagogik und der Selbständigen Religionspädagogik

· Seit 1996 Lehrtätigkeit als Religionslehrer an verschiedenen Schulen; seit 1998 an der HTL Steyr

 

Mathias Hahn

· HTL Steyr - Mechatronik, Matura 2013

· Dzt. Studium Angewandte Geowissenschaften an der Montanuniversität Leoben

· Freiwilliger Teilnehmer am solidarischen Projekt 2016 in Lima, Peru

 

Dr.techn. Wolfgang Hirschberg

· Matura an der HTL Steyr

· Maschinenbaustudium an der Universität Stuttgart, Doktoratsstudium an der TU Graz

· Verschiedene berufliche Stationen in Industrie sowie selbständige Tätigkeit

· Berufung als Professor an die TU Graz, Emeritierung 2012

 Link zum Bericht in der Steyrer Rundschau 7.12.2016 mit der Prämierung dieser HTL Klasse mit dem Rundschau-Schulpreis

Vortrag von Rektor Dr. Wilfried Eichlseder, Präsident der Redtenbacher Gesellschaft über die Bedeutung von Redtenbacher    Der gesamte Vortrag steht als PDF (2 MB) zum Download zur Verfügung;

Hier: der Vortrag in 40 Einzelbildern.   Presseberichte zur Veranstaltung

 

  • 01.Titel
  • 02.Ueberblick
  • 03.Motivation
Joomla templates by a4joomla