Nachlese: Vortrag "Zukunftsfähiger Wohlstand"

Der 2. Vortrag der Redtenbacher-Gesellschaft fand am Mittwoch, den 29. März 2017 zwischen 19 - 20.30 Uhr in der Stadtbücherei "Marlen Haushofer" in Steyr statt.

WELCHER WOHLSTAND IST ZUKUNFTSFÄHIG? 

     

Vortragender: Mag. Hans Holzinger, Buchautor und Wissenschafter an der Robert-Jungk-Bibliothek in Salzburg. Er ist Autor des Buches "Von nichts zu viel - für alle genug", worin er Zukunftspfade für ein anderes Wirtschaften entwirft, die er im Vortrag auch vorstellte. Als "Nachhaltigkeitsexperte" gab er Befunde und Ausblicke für einen zukunftsfähigen Wohlstand. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Entwicklung von neuen Wohlstandsmodellen, Modelle für die Zukunft der Arbeit, der sozialen Sicherung und der globalen Gerechtigkeit.

Einige Zitate aus den Ausführungen des Vortrags:

"Wir leben sozial und kulturelle unter unserem Niveau"

"Die Navajos kommen mit 36 Gegenständen in ihrem Leben aus. Wir haben 100.000 Gegenstände. Von vielen können wir uns trennen. Denn wir sollen uns die Frage stellen, was wir wenigstens einmal pro Woche berühren."

"Ein Paradigmenwechsel ist notwendig, was unser Wirtschaften betrifft."

Unser materieller Wohlstand hat uns viele Annehmlichkeiten beschert und den Aufbau sozialer Sicherungssysteme ermöglicht. Doch das Erfolgsmodell hat Schattenseiten. Unser Konsumstil ist ökologisch desaströs und nicht nachhaltig. "Der Sieg des Kapitals" ist eine Tatsache. Die Messgröße BIP, das in den Statistiken maßgeblich verwendet wird, sollte durch das von deutschen Forschern entwickelte "Wohlstands-Quintett" erweitert werden. Dabei werden auch Werte der Lebenszufriedenheit und des Energieverbrauchs zur Darstellung von Ländern verwendet.  Für die Zukunft fordert der Referent von den Verantwortlichen der Gesellschaft eine Form des "anderen Fortschritts", wo Lebensqualität und faire Verteilung des Erwirtschafteten im Mittelpunkt stehen. Es soll eine Kultur der Nähe und eine Kultur des Genug sein.

   

 

Joomla templates by a4joomla