Präsentation zum 200. Geburtstag erstellt von Uni Karlsruhe KIT (1809 - 2009)

Tipp: auf Bilder klicken zum Vergrößern

  • Redtenbacher1
  • Redtenbacher10.Heirat.1837
  • Redtenbacher11.Karlsruhe.Berufung.1841

Berufung nach Karlsruhe

von Wolfgang Hack (2009)

  • Redtenbacher10.Heirat.1837
  • Redtenbacher8.Firma.Escher.Wyss
  • Redtenbacher9.Zuerich.Zeichnungen

Die Züricher Jahre 1834 bis 1840

von: Wolfgang Hack (2009)

  • Redtenbacher5.PolytechnInstitut.Wien
  • Redtenbacher6.Wien.Polytechnikum.Lehrer
  • Redtenbacher7.Polytechnikum.Wien.Anschauungstafeln

Von Steyr nach Linz und ans Polytechnikum in Wien

von: Wolfgang Hack (2009)

Sofort nach Beendigung dieser Lehrzeit, vom Januar 1825 bis 1. September, war F. Redtenbacher bei der k.k. Baudirektion in Linz, wie sein vom Baudirektor Mayer dato 9. September ausgestelltes  Zeugnis ausweist, „im Zeichnen jeder Art Baupläne und zur Aushilfe bei geometrischen Aufnahmen verwendet“.

  • 1805.FranzosenSteyr
  • 1830.Zeichnung.Loew.Steyr
  • Gedenktafel

Der Stammbaum der Familie Redtenbacher

von: Wolfgang Hack (2009)

1. Herkunft und Familie

Eltern:

Alois Vinzenz Redtenbacher, bürgerl. Eisenhändler * 1782 in Steyr + 1860

Einen persönlichen und emotionalen Zugang zu  Redtenbachers  Gedankenwelt gewinnt man

... durch seine überlieferten Zitate. Ein Element, das die Region in der Redtenbacher aufgewachsen ist, verbindet, ist sicher sein erfrischender, offener und innovativer Geist, der überall in seinen Schriften zu spüren ist und dem Techniker auf allen Ebenen bewusst oder vielfach unbewusst noch heute erfolgreich nacheifern.

1. „Wenn man den Maschinenbau mit Erfolg lehren will, muss man wie bey jedem anderen Lehrfach methodisch zu Werke gehen, und darf nicht instinktmässig herumtappen wie es bey Escher und in andern renomierten Construktions Werkstätten der Fall ist“. (Jacob Ferdinand Redtenbacher 1846)


2.  “Mit den Prinzipien der Mechanik erfindet man keine Maschine, denn dazu gehört, nebst Erfindungstalent, eine genaue Kenntnis des mechanischen Prozesses, welchem die Maschine dienen soll. Mit den Prinzipien der Mechanik bringt man keinen Entwurf einer Maschine zu Stande, denn dazu gehört Zusammensetzungssinn, Anordnungssinn und Formensinn. Mit den Prinzipien der Mechanik kann man keine Maschine wirklich ausführen, denn dazu gehören praktische Kenntnisse der zu verarbeitenden Materialien und eine Gewandtheit in der Handhabung der Werkzeuge und Behandlung der Hülfsmaschinen. Mit den Prinzipien der Mechanik betreibt man kein industrielles Geschäft, denn dazu gehört eine charakterkräftige Persönlichkeit und gehören commercielle Geschäftskenntnisse.“    (1848, aus dem Vorwort zu: Resultate aus dem Maschinenbau )

Joomla templates by a4joomla